Ihr Aufenthalt in unserem Krankenhaus

Ihr Aufenthalt in unserem Krankenhaus

Hier erfahren Sie, wie Ihr Tagesablauf in der Klinik aussieht, welche speziellen Behandlungskonzepte wir nutzen und welche Services wir bieten.

Während Ihres Klinikaufenthalts

Ankunft in der Klinik 

Nach Ihrer Ankunft begrüßt Sie unser Personal an der Rezeption. Im Aufnahmebüro nehmen wir dann Ihre Erstdaten auf. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, denken Sie bitte an Ihre persönlichen Unterlagen, z.B.:

  • Personalausweis
  • Krankenversichertenkarte
  • Sozialversicherungsnummer
  • Einweisungsschein

Im Anschluss bringt Sie ein Mitarbeiter auf Ihr Zimmer und zum ärztlichen Aufnahmegespräch. Am Abend Ihres Anreisetages erhalten Sie den ersten Therapieplan.

Damit Sie sich schnell in unserem Haus orientieren können, findet von Montag bis Freitag jeweils um 15.30 Uhr eine Hausführung statt. Treffpunkt ist der Aufenthaltsraum im Erdgeschoss.

Selbstverständlich stehen Ihnen unsere Mitarbeiter der Rezeption jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Ihr Zimmer

Die MEDICLIN Seidel-Klinik verfügt über 69 freundliche und helle Zimmer und 113 Betten, 25 davon behindertengerecht ausgestattet, im Akutbereich mit Pflegebett. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC.

In jedem Zimmer steht ein Fernsehgerät. Auf Wunsch haben können Sie sich einen Telefonanschluss freischalten lassen. WLAN (kostenpflichtig) ist auf allen Zimmern verfügbar.

Essen und Trinken

In unserer hauseigenen Küche bereiten wir für Sie gesundheitsbewusstes, abwechslungsreiches und schmackhaftes Essen zu. Regionaltypische Gerichte wechseln sich mit Spezialitäten aus aller Welt ab.

Jeden Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet.

Mittags und abends können Sie sich für ein Gericht unserer Tages-Menükarte entscheiden. Zu jedem Mittagessen erhalten Sie kostenloses Mineralwasser.

Für besondere Ernährungsfragen oder Diäten steht Ihnen neben Ihrem behandelnden Arzt eine eigens dafür ausgebildete Köchin zur Seite.

 

Öffnungszeiten Speisesaal

Frühstück:

Montag bis Freitag: 7.30 bis 8.30 Uhr

Am Wochenende und an Feiertagen: 8 bis 9 Uhr

Mittagessen:

Gruppe 1:   11.30 Uhr  

Gruppe 2:   12 Uhr

Abendessen:

Jeden Tag: um 18 Uhr 

Zu welcher Gruppe Sie gehören, erfahren Sie im Aufnahmegespräch. Ihnen wird ein fester Sitzplatz im Speisesaal zugewiesen.

Wenn Sie nicht im Speisesaal essen möchten oder es Ihnen aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, können Sie auch auf Ihrem Zimmer essen.

Tagesablauf

  • Frühstück: 7.30 bis 8 Uhr (Buffet)
  • Visite: bei Akutpatienten täglich von Montag bis Freitag
  • Arztgespräch: Arztgespräche finden in der Regel bei der Aufnahme und Aufnahmeuntersuchung und bei der Entlassung in Form eines Abschlussgesprächs statt.
  • Therapien: Sie erhalten mindestens fünf Einzeltherapien  sowie  wenn möglich fünf Mal Elektrotherapie pro Woche. Dazu kommen noch Gruppentherapien (bis zu 3 Gruppen am Tag). Samstags findet lediglich Wassertherapie statt. Sonntags finden keine Therapien statt. 
  • Mittagessen: 11.30 Uhr oder 12.30 Uhr je nach Gruppe
  • Abendessen: 18 Uhr
  • Nachtruhe: ab 22 Uhr

Besuchszeiten: Es gibt keine feste Besuchszeiten.

Unsere Behandlungskonzepte für akutstationäre Patienten

Speziell für akutstationäre Wirbelsäulen-, Rheuma- und Schmerzpatienten bieten wir intensivierte Behandlungsformen an.

Multimodal-nichtoperative Komplexbehandlung des Bewegungssystems

Dauer: 12 Tage

Diese Behandlungsform beinhaltet:

  • Krankengymnastik
  • Manuelle Medizin
  • Elektrotherapie
  • Wassertherapie
  • Kryotherapie: Eistherapie
  • Medizinische Trainingstherapie
  • ggf. andere Therapien

Es werden mindestens fünf Einzeltherapien pro Woche sowie bis zu drei Gruppenbehandlungen täglich (Mo.-Fr.) durchgeführt.

Spezielle Untersuchungen und diagnostische Verfahren ergänzen diese Behandlung:

  • manualmedizinische Untersuchung durch den Orthopäden
  • tägliche Visiten
  • Infiltrationen und Punktionen
  • apparative Untersuchungen, z.B. Röntgen oder Elektrophysiologie
  • Fragebogen zum Ausmaß des Schmerzes (Schmerzscore)
  • Fragebogen zur psychosomatischen Befunderhebung
Multimodale rheumatologische Komplexbehandlung

Multimodale rheumatologische Komplexbehandlung

Dauer: 14 bis 18 Tage

Für die „rheumatologische Komplexbehandlung“ weist Sie Ihr Hausarzt oder ein anderer niedergelassener Facharzt ein. Es handelt sich nicht um eine Rehabilitationsmaßnahme.

Ein internistischer Rheumatologe leitet die intensive Behandlung und Diagnostik. Er bezieht weitere verwandte Fachärzte mit ein. Sie erhalten mindestens 11 Stunden Therapie pro Woche.

Folgende Abteilungen arbeiten bei der Behandlung zusammen:

  • Spezielle Schmerztherapie
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Patientenschulungen
  • Psychiater/Psychologe

Wir messen und dokumentieren die Schwere Ihrer Krankheit mit speziellen rheumatologischen Untersuchungen. Die Ergebnisse helfen, den Krankheitsverlauf zu beurteilen.

Multimodale Schmerztherapie

Dauer: 14 bis 20 Tage

Ihr Hausarzt oder ein anderer niedergelassener Facharzt weist Sie für die „multimodale Schmerztherapie“ ein. Es handelt sich nicht um eine Rehabilitationsmaßnahme.

Die intensive Behandlung und Diagnostik in dieser Maßnahme sind im Leistungskatalog mit einer sehr hohen Therapiedichte (27 Therapieeinheiten wöchentlich) vorgegeben. Ein Schmerztherapeut leitet die multimodale Schmerztherapie und bindet weitere verwandte Fachärzte für z. B. Orthopädie, Neurologie, Rheumatologie, Psychiatrie ein.

Ein Schwerpunkt der multimodalen Schmerztherapie sind edukative Ansätze zur Schmerzverarbeitung: Therapeuten klären die Patienten u. a. über Schmerzmechanismen, Chronifizierung und Wirkung der Therapie auf.

Vorgesehene Therapien sind:

  • 3 x Ergotherapie
  • 2 x Krankengymnastik
  • 5 x Elektrotherapie
  • 4 x Wassertherapie
  • 5 x Gerätetraining
  • 3 x Sensomotorische Gruppe
  • 2 x Psychotherapeutische Gruppe
  • 1 x Psychologisches Einzelgespräch
  • 2 x Entspannungsgruppe

Folgende Abteilungen sind an der Behandlung beteiligt:

  • Spezielle Schmerztherapie
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Gruppenbehandlungen
  • Ernährungsberatung
  • Patientenschulungen
  • Psychiatrische Untersuchung/Psychoedukation

Mittels spezieller Untersuchungen und Fragebögen messen und dokumentieren wir die Schwere der Krankheit. Anhand dieser Untersuchungen beurteilen wir beispielsweise den Krankheitsverlauf.

Unsere Services für Sie

  • Post: Direkt vor dem Hauptausgang rechts befindet sich ein Briefkasten. Ihre persönliche Post bringen wir Ihnen direkt in Ihr Zimmer.
  • Wäsche: In unserem Waschraum können Sie Ihre Wäsche waschen, trocknen und bügeln (Münzbetrieb). Das Waschmittel bekommen Sie kostenfrei (Behälter steht auf der Waschmaschine).
  • Rauchen: Rauchen ist im gesamten Haus nicht gestattet. Wir bieten Ihnen zum Rauchen in Garten einen windgeschützten Raucherpavillon.

Freizeitangebot

In unserer Bibliothek können Sie sich Bücher und Brettspiele ausleihen.

Unser krankengymnastisches Bewegungsbad können Sie auch außerhalb der Therapiezeiten nutzen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt ab, ob Sie schwimmen dürfen. Die Nutzungszeiten entnehmen Sie bitte den Tafeln im Wartebereich des krankengymnastischen Bewegungsbades.

Unsere Klinik liegt direkt gegenüber dem Kurpark von Bad Bellingen. Die Ortsmitte ist in 7 Minuten zu Fuß zu erreichen. Bis zum nächsten Supermarkt sind es 5 Minuten.

Bummeln Sie entlang der Althreinarmen und -auen, wandern Sie durch die Weinreben oder entspannen Sie sich im örtlichen Mineral-Thermalbad. Die Umgebung bietet viele Aktivitäts- und Erholungsmöglichkeiten.

Grußkarten

Ihr Angehöriger, Freund, Bekannter oder Kollege ist Patient in unserer Klinik? Nutzen Sie unseren kostenfreien Grußkarten-Service und bereiten Sie ihm eine kleine Freude.

Grußkarten-Service
Grußkarten

Sozialdienst:

Wir helfen Ihnen gerne bei allen Fragen zu sozialrechtlichen Themen. Wenden Sie sich wegen eines Termins einfach an Ihren behandelnden Stationsarzt. Wir helfen Ihnen u. a. bei Fragen zu:

  • Leistungen der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung
  • Maßnahmen der beruflichen und medizinischen Rehabilitation
  • Bestimmungen des Schwerbehinderten- und Sozialhilferechts
  • Hilfen bei finanziellen Problemen
  • Sicherstellung der weiteren Pflege und Versorgung nach der Entlassung
  • Vermittlung von Kontakten zu Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
  • Organisation von vorübergehender oder dauerhafter ambulanter, teilstationärer oder stationärer Pflege
  • Krankheitsverarbeitung
  • Partnerschaft, Familie und Freundeskreis
  • Ausbildung und Beruf
  • Stufenweise Wiedereingliederung, berufsfördernde Leistungen, innerbetriebliche Umsetzungen, Vermittlung an Fachberater

Wie Sie uns kontaktieren können

Manuela Blauel

Manuela Blauel

Patientenanmeldung

Viktoria Baumann

Viktoria Baumann

Patientenanmeldung

Claudia Sütterlin

Claudia Sütterlin

Patientenanmeldung