Wie Sie Ihren Krankenhausaufenthalt vorbereiten

Wie Sie Ihren Krankenhausaufenthalt vorbereiten

Schon vor der Aufnahme in der MEDICLIN Seidel Klinik helfen wir Ihnen bei der Organisation Ihres Aufenthaltes. Ihre Fragen zu Anreise, Aufnahmezeitpunkt, Zimmer, Begleitperson, Eigenanteil, Indikation u.v.m. beantworten wir Ihnen gerne.

Vor Ihrem Aufenthalt in unserem Krankenhaus

Im Akutbereich nehmen wir Patienten auf, die durch den Haus- oder Facharzt eingewiesen werden (Krankenhauseinweisung). Die einweisende Praxis vereinbart in der Regel mit uns den Aufnahmetermin.    

Die MEDICLIN Seidel-Klinik verfügt über 63 Akutbetten im Krankenhausplan des Landes Baden-Württemberg.

Wie Sie sich zur Behandlung bei uns anmelden

Sie müssen sich von einem niedergelassenen Facharzt oder dem Hausarzt  einweisen lassen. In der Regel vereinbart die einweisende Praxis einen Aufnahmetermin für Sie.

Andernfalls können Sie sich auch direkt telefonisch im Aufnahmebüro anmelden bzw. einen Aufnahmetermin vereinbaren (Tel. +49 7635 30 175).

  1. Einweisung durch Hausarzt oder anderen Arzt ausstellen lassen
  2. Aufnahmetermin vereinbaren

Wenn Sie privat oder privat zusatzversichert sind, informieren Sie bitte im Vorfeld des Akutaufenthalts Ihre Versicherungsgesellschaft (privat), da es sich bei der MEDICLIN Seidel-Klinik um eine gemischte Einrichtung (Krankenhaus und Reha-Klinik) handelt.      

Am Aufnahmetag

Zur Aufnahme in unser Akutkrankenhaus bringen Sie bitte den roten Einweisungsschein Ihres Hausarztes oder niedergelassenen Facharztes mit. Außerdem Ihre Krankenversicherungskarte sowie wenn vorhanden ärztliche Befunde und Unterlagen (Arztberichte, Röntgenbilder, Laborwerte usw.).

Wie der Aufnahmetag abläuft:

  1. Melden Sie sich am Aufnahmetag zur vereinbarten Uhrzeit an der Rezeption.
  2. Ein Mitarbeiter der Verwaltung führt mit Ihnen ein erstes Aufnahmegespräch. Wir besprechen Aufnahmeformalitäten und informieren Sie über den Tagesablauf des Aufnahmetages. Außerdem erhalten Sie eine Infomappe und eine Trinkflasche.
  3. Wir zeigen Ihnen dann Ihr Zimmer.
  4. Die Stationsschwester führt ein weiteres Aufnahmegespräch mit Ihnen. Hier können Sie weitere Fragen klären.
  5. Mittagessen
  6. Der behandelnde Arzt führt eine Aufnahmeuntersuchung durch.

Welche Kosten auf Sie zukommen:

Grundsätzlich übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Krankenhausbehandlung. Im Falle eines vollstationären Krankenhausaufenthaltes verlangt die gesetzliche Krankenversicherung von ihren volljährig versicherten Mitgliedern eine Eigenbeteiligung in Höhe von 10 Euro pro Tag. Dies ist auf maximal 28 Tage pro Kalenderjahr begrenzt.

Folgende Patienten sind nach § 39, Abs. 4 SGB V von der Zuzahlung befreit:

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
  • BG-Patienten
  • Kriegsversehrte, Asylbewerber, Zivildienstleistende
  • stationäre Patienten aus fremden Krankenhäusern
  • vorstationär zu behandelnde Patienten
  • Patienten, die eine gültige Zahlungsbescheinigung vorlegen

Kofferpackliste für Ihren Aufenthalt

Diese Liste soll Ihnen Anregung und Hilfe beim Kofferpacken geben. Unter Umständen sind einige aufgeführte Dinge für Sie bzw. Ihren Angehörigen nicht zutreffend (z. B. die Badebekleidung bei frisch operierten Patienten mit noch nicht abgeschlossener Wundheilung).

Persönliche Unterlagen

  • Personalausweis
  • Krankenversichertenkarte
  • Sozialversicherungsnummer
  • Arztberichte
  • Röntgenbilder
  • Verordnete Medikamente
  • Allergiepass
  • Bescheid über Grad der Behinderung (GdB)
  • Bankverbindung mit BIC und IBAN (steht auf Ihrem Kontoauszug)

Bekleidung

  • Nachtwäsche
  • Unterwäsche
  • Strümpfe/Socken
  • Ausreichende, bequeme Oberbekleidung
  • Regenkleidung/Regenschirm

Sportbekleidung

  • Gymnastik- oder Trainingsanzug
  • Badebekleidung
  • Badetuch
  • Bademantel

Schuhe

  • Straßenschuhe
  • Festes Schuhwerk
  • Turnschuhe
  • Badeschuhe
  • Hausschuhe

Sonstiges

  • Uhr/Wecker
  • Persönliche Toilettenartikel
  • Handtücher
  • Waschlappen
  • Nähzeug
  • Haartrockner
  • Taschentücher
  • Kleines Radio (wenn benötigt)

Hilfsmittel (falls erforderlich und vorhanden)

  • Stützstrümpfe
  • Bandagen
  • Schuhlöffel
  • Strumpfanziehhilfe
  • Mieder
  • TENS-Geräte
  • Einlagen
  • Orthopädische Schuhe
  • U-Arm-Gehstützen oder Stock
  • Rollator
  • Rollstuhl
  • Ersatzbrille
  • Blutzucker-Messgerät
  • Blutdruck-Messgerät

Haben Sie Fragen zur Kofferpackliste? Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gerne.

Hilfe bei der Anmeldung von Angehörigen

Wenn Sie Ihren Angehörigen zur stationären Behandlung anmelden möchten, unterstützen wir Sie im Vorfeld bei der Organisation. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Wie sie uns kontaktieren können

Manuela Blauel

Manuela Blauel

Patientenanmeldung

Viktoria Baumann

Viktoria Baumann

Patientenanmeldung

Claudia Sütterlin

Claudia Sütterlin

Patientenanmeldung